head base
Ravece

Ravece

ico pdfDownload Produktdetails


Unser Ravece extra-vergine Olivenöl

Die Ravece-Olive wird vor allem geschätzt wegen ihrer organoleptischen Qualität. Die Verwendung von lediglich dieser einen Olivenöl-Sorte, gepaart mit Handwerkskunst und der kleine Anbau, sorgen für ein hervorragendes Öl mit einem außergewöhnlich niedrigen Säuregehalt von ca. 0,13% während der Abfüllung. Es ist damit auch ein Produkt von allerhöchster Qualität. Das Öl hat ein relativ lange Haltbarkeit und eine grüne Farbe, die allmählich gelb wird.

Geschmack

Unser Ravece extra-vergine Olivenöl hat einen sehr ausgeprägten fruchtigen Duft, mit Aromen von frischen Kräutern, Tomaten und Artischocken. Der Geschmack wird geprägt durch intensive, aber immer angenehme und ausgewogene bittere und pikante Sensationen. Mit einer starken, vollen aber ausgewogenen Struktur, hat es einen außerordentlich niedrigen Säuregehalt (ca. 0,13%), was sie von anderen Olivenölen unterscheidet. Die grüne Farbe bei der Pressung ändert sich allmählich in ein Goldgelb.

Auszeichnungen und Anerkennungen

Unser Olivenöl hat in den letzten Jahren Preise gewonnen. Es hat verschiedenen Jahren den höchsten Preis bekommen von Slowfood (3 Oliven), wiederholt den ersten Preis gewonnen für biologisches Olivenöl von das „Premio Internazionale BIOL“, ein Organ der Region Kampanien, und wird im Allgemeinen gesehen als ein Produkt mit höchsten Ansprüchen. Wir sind dankbar für alle Auszeichnungen, die unser Öl über die letzten Jahre bekommen hat und hoffen, dass Sie es genauso schätzen wie unsere andere Kunden.

Über die Ravece-Olive

Die Ravece-Olive ist eine sehr alte einheimische Sorte, die seit vielen Jahrhunderten in Irpinien angebaut wird. Die Olive ist bekannt unter einigen anderen Namen, wie Olivona, Curatone und Ravaiola. Die Olive wird fast ausschließlich in der Gegend von Avellino in Kampanien angebaut. Die geerntete Frucht hat eine grüne bis rote Farbe und wird überall gepriesen wegen seinen organoleptischen Qualitäten.

Essensempfehlung

Dieses Öl, mit seinem reichen und konzentrierten Duft, fügt es eine Gesmackstiefe zu, bei allen Gerichten wo es verwendet wird. Es ist eine perfekte Zugabe an Suppen und Pasta´s, marinierte Schalentiere, Carpaccio, gegrillten Fisch und Fleisch, sowie Gemüse. Im Allgemeinen gilt es als frisches Dressing für die mediterrane Küche, wobei Italiener es vor allem nutzen für Salate und als Zugabe an Fisch und frischen Käse wie Mozzarella.

Geschichte der Olive

Die Herkunft der Olive hängt mit der mediterranen Kultur zusammen. Die ersten Olivenbäume wurden in Syrien und Palestina kultiviert und ungefähr 1.000 v. Chr. verbreiteten diese sich in Italien. Nach 30 Jahrhunderten Anbau wird das extra-vergine Olivenöl noch immer hergestellt durch einen nahezu unveränderten Prozess von der Ernte von Hand bis zur kalten Pressung.

Geschwindigkeit ist hier von größter Wichtigkeit, denn umso schneller die Olive vom Baum in die Flasche kommt und sorgfältiger die Methoden sind (um die Frucht nicht zu beschädigen), umso niedriger ist der Säuregehalt und damit steigt die Qualität des Öles.

Darum liegen bei uns keine 2 Tage zwischen der Ernte und dem Pressen. Nach ein paar Stunden, nachdem die Oliven gepflückt worden sind, werden sie schon gepresst. Der Beweis hierfür? Ein nahezu unvergleichbarer niedriger Säuregehalt, ein herrlich voller Geschmack und das merkt man.

Vorteile von Olivenöl

Der Konsum von extra-vergine Olivenöl hat viele Vorteile für die Gesundheit. Wie das Senken des LDL-Cholesterinspiegels, das Vermindern von Verstopfungen im Blut, das Senken des Bluthochdrucks und des Zuckers im Blut, die Verbesserung der Aufnahme von Vitaminen A, D und E und die Vorbeugung von vielen Formen von Herzbeschwerden.

Achtung, es sind große Unterschiede in der Qualität zwischen Olivenölen und nicht alle Sorten Öle haben diesen besonderen Eigenschaften. Wegen der vielen Unterschiede in Qualität, bestehen einzelne Kategorien. Hierbei gilt die Regel, umso niedriger die Menge an ungesättigten Fettsäuren ein Olivenöl hat, desto höher ist seine Qualität.

Um den Namen „vergine“ oder „extra-vergine“ zu tragen, muss ein Olivenöl allein durch mechanische Prozesse hergestellt werden (keine chemischen) und es müssen strikte Regeln befolgt werden, wobei die Einhaltung einer niedrigen Temperatur während des Pressens die meist wichtigste ist. Der Grund hierfür ist, dass wenn die Temperatur während der Pressung erhöht wird, der Öl Ertrag pro Olive erhöht wird, aber die Qualität verschlechtert. Deshalb soll der Olive keine anderen Prozesse, als die des Waschen, Umfüllen, Zentrifugieren und Filtration durchlaufen. Olivenöl, welches durch den Gebrauch von Lösungsmittel und andere chemischen Produkte oder durch Mischung mit anderen Sorten Öl hergestellt wurde, darf sich somit auch kein vergine Olivenöl nennen.

Die allerhöchste Qualität Olivenöl ist extra-vergine Olivenöl. Neben allen Bedingungen für ein normales vergine Olivenöl muss ein extra-vergine Olivenöl ein Säuregehalt unter 1% haben. Unser Säuregehalt, welcher unter 0,2% liegt, ist damit auch ein sehr gutes Beispiel, wie ein extra-vergine Olivenöl sein sollte.

Weshalb schmeckt jedes Olivenöl unterschiedlich?

Es sind viele Faktoren, die Einfluss haben auf den Geschmack von Olivenöl. Unter anderem die Olivensorte, der Boden, die Weise wie geerntet und  gepresst wird, die Höhenlage und das Klima. Aber der wichtigste Faktor, welchen den Geschmack von einem Olivenöl ausmacht, ist, wann geerntet wird. 

Wie kostet man Olivenöl

Das Kosten von Olivenöl sollte gemacht werden ohne irgendwelche Beigeschmäcke, wie z.B. Süßigkeiten, Zigaretten, Kaffee, oder was sonst den Geschmack beeinflussen kann. Das Beste ist, in einem relativ geruchsfreien Raum zu sein. Ein guter Weg, um schnell den Geschmack zu neutralisieren, ist ein Stück Weißbrot oder ein Stück Apfel zu essen.

Sieben einfache Schritte:

  1. Wähle eine Sorte extra-vergine Olivenöl und mache 2 Teelöffel in der Handfläche oder in eine kleine Tasse.
  2. Wärme das Olivenöl mit der Hand ein paar Minuten, damit das Aroma abgegeben wird.
  3. Rieche das Aroma vom Öl und erinnere die Sensation.
  4. Koste einen Teelöffel vom Öl ohne es zu schlucken und lass es über die Zunge laufen. Nimm danach etwas Luft in den Mund, um den Duft so am besten aufzunehmen.
  5. Erinneren Sie sich an den Geschmack und Duft.
  6. Spucke das Olivenöl wieder aus (oder schlucken) und esse ein kleines Stück Brot oder Apfel um den Geschmack zu neutralisieren.
  7. Mach das Gleiche mit einem anderen Olivenöl und vergleiche das Resultat.

Tipp: eine Alternative ist es etwas Weißbrot in Öl zu tunken und so zu kosten. Achtung: der meist pure und stärkste Geschmack ist aber das Öl ohne Brot zu kosten.

Eine Verkostung zu organisieren

Eine gute Idee ist es eine Verkostung zu organisieren, um daheim die Qualität, Geschmack und Duft verschiedener Olivenöle zu vergleichen, sowie mit Weinen. Unsere Olivenöle eignen sich hierzu sehr gut: decke den Tisch mit etwas frisches (Weiß)Brot und Wein und sammele eine Gruppe Personen, die Interesse zeigen für die kulinarischen Wunder Süd-Italiens. Gesehen, dass jede unserer Olivenöle lediglich von einer Olive kommen, ist es eine gute Gelegenheit um die Geschmäcker verschiedener Oliven zu vergleichen. Sehr gut kombinierbar mit einer Weinverkostung, von Aglianico, Taurasi, Fiano und Greco zum Beispiel, den besten Weinen, welche Süd-Italien zu bieten hat. Und jetzt einfach genießen.

Wie zu lagern

Trotz dass unser Olivenöl in dunkelgrünen Flaschen abgefüllt wird, damit sie geschützt sind für Licht und um alle guten Qualitäten zu bewahren, empfehlen wir die Lagerung an einem kühlen und dunklen Ort (nicht unter 7°C, da das Öl bei niedrigeren Temperaturen gerinnt, was die Qualität negativ beeinflusst). Ravece und Marinese Olivenöle haben eine lange Haltbarkeit, es ist aber besser das Öl innerhalb 2 Jahren zu verzehren, um die beste Qualität genießen zu können.